Magic Star´s From Eifelmaar

Was ein Welpen Interessent beachten sollte…… Wenn man sich beim Züchter einen Welpen kaufen möchte, sollte man einige Benimmregeln beachten. Welpen Interessenten sollten sich einen Hundezüchter genau anschauen, um nicht einem Hundehändler auf den Leim zu gehen. Bestenfalls hat man sich bereits eine Zuchtstätte bei einem Züchter der einem Verein angeschlossen ist , ausgesucht. Trotz eines gesunden Misstrauens sollte der Welpen Interessent aber wissen, wie er sich einem Züchter gegenüber angemessen verhält.

Keine Spontanbesuche beim Züchter Das Haus eines Züchters ist kein Supermarkt, den man spontan zum einkaufen aufsuchen kann. Die Aufzucht eines Wurfes ist ein 24-Stunden Job. Deshalb wird auch ein Züchter - wie jeder andere Mensch auch - einmal noch nicht geduscht , ungekämmt und in Jogginghose den Tag verbringen wollen. Ich denke das es jedem unangenehm wäre, wenn es dann plötzlich an der Haustüre klingelt und wildfremde Menschen die Welpen besichtigen wollen. Es ist schlicht unanständig vom Besucher, unangemeldet zu erscheinen. Die erste Kontaktaufnahme mit einem Züchter Üblicherweise wird mit dem Züchter zunächst telefonisch Kontakt aufgenommen. Das ist persönlicher als die Kontaktaufnahme per E-Mail, und beide Seiten können sich bereits einen ersten Eindruck voneinander machen. Im Telefongespräch können oft schon wesentliche Dinge geklärt werden. Zum Beispiel ist es manchen Käufern wichtig, ausschließlich einem Rüden oder einer Hündin ein neues Zuhause zu schenken. Sind alle Welpen des gewünschten Geschlechts bereits vergeben, erübrigt sich ein persönlicher Besuch. Man fährt nur mit wirklicher Kaufinteresse zu einem Züchter und besucht nicht hintereinander gleich 2 oder 3 Züchter. Man kann dadurch Krankheiten Bakterien und Keime weitertragen wovon der Züchter sicher nicht angetan ist. Alle Familienmitglieder sollten bereits vor Besuch eines Züchters , damit einverstanden sein, das ein Welpe in Zukunft das Leben bereichern soll. Beim ersten Telefonat sollte man unbedingt die Frage nach dem Kaufpreis vermeiden. Ein Züchter darf erwarten, dass künftige Käufer sich die Entscheidung für eine bestimmte Rasse sehr gut überlegt haben. Dazu gehört ohne Zweifel, sich bei den Rassehunde-Verbänden über den üblichen Kaufpreis informiert zu haben. Ein Welpe ist ein Lebewesen, bei mir wird nicht über den Preis verhandelt. Wir betreiben keinen Basar.... Grundsätzlich ist es erwünscht, wenn alle Familienmitglieder, die später mit dem Hund in einem Haushalt leben, den Züchter besuchen. Man sollte allerdings den Züchter im Vorfeld darüber informieren, wie viele Personen insgesamt kommen. Es gehört sich nicht, Bekannte, Freunde oder entfernte Verwandte ungefragt einzuladen und im Kleinbus anzureisen. Ist mir schon passiert, melden sich bei mir an, sagen sie bringen die beiden Kinder zu ihren Freunden. Der Welpe soll ja eine Überraschung werden Habe dann schon gestaunt, als dann plötzlich die Freunde mit ihren Kindern mit vor der Tür standen.

Wesen eines Welpen. Auch ist die Beurteilung der Welpen bis zu einem gewissen Alter nicht zuverlässig, denn viele wesentlichen Verhaltensweisen bilden sich erst in späteren Lebenswochen aus.

Es gibt Käufer, die glauben, ein Züchter werde durch seine Aktivitäten reich. Eine einfache Aufrechnung von Zeitaufwand, Tierarzt- und Futterkosten, Deckkosten, Reisen zu Ausstellungen und vielen weiteren Faktoren beweist das Gegenteil. Dennoch gibt es Käufer, die bei Kaffee und Kuchen unverschämt nach dem Jahreseinkommen des Züchters fragen. Dass diese Frage taktlos ist und jeden seriösen Züchter verärgert, versteht sich von selbst. Anständige Zuchtverbände schreiben übrigens vor, dass das züchten von Hunden nicht dem Haupterwerb dienen soll, sondern nur auf Liebhaberei beruhen darf. Damit soll gewerblicher Hundehandel unterbunden werden. Nicht um den Kaufpreis feilschen... Züchter unterhalten keinen Basar, sondern betreiben eine verantwortungsvolle Zucht, die kosten- und zeitaufwendig ist. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass ein Züchter von sich aus den Kaufpreis reduziert. Wer als Käufer aber beginnt, um den Kaufpreis zu feilschen, wird rasch vor die Tür gesetzt. Und das zu Recht, denn dieses Verhalten weckt den Eindruck, der Käufer wolle nur einen preiswerten Welpen ohne Rücksicht auf Zuchtlinie, Gesundheit und Charakter.

Der Umgang mit den Welpen….. Abhängig vom Alter der Welpen darf nur eine begrenzte Anzahl Personen das Wurfzimmer betreten. AUCH BESUCHERHUNDE DÜRFEN NICHT MITGEBRACHT WERDEN, da Züchter meist mehr als 1-2 Hunde besitzen. Keiner der Hunde im restlichen Rudel ist begeistert, wenn fremde Hunde in ihren Revier rumlaufen. Es kann auch peinlich werden, wenn ein fremder Rüde das Haus eines Züchters betritt, die meisten können dem Drang des markieren nicht wieder stehen. Was dann zur Folge hat, das die eigenen Hunde des Züchters, genau diese Stelle selbst zu markieren. Es bei Züchtern absolut nicht üblich, Besucher Hunde mit ins Haus zunehmen. Man kann nicht ausprobieren ob sich sein Hund mit dem Welpen verträgt. Welpen vertragen sich mit jedem Hund. Der eigene Hund ist viel zu nervös um sich einem aufgedrehten Welpen anzunähern, wenn im Hintergrund die anderen Hunde des Züchters bellen oder knurren. Man nimmt nicht ungefragt einen Welpen aus der Wurfkiste raus, auch ein Welpe auf dem Arm ist aktiv und kann runter springen , wenn der Welpe runterfällt kann er schwer verletzt werden oder im schlimmsten Fall tot sein. Kinder dürfen sich bei uns , mit den Welpen auf den Boden setzen und spielen, aber sie sollten auch akzeptieren, wenn der Züchter zu ihnen sagt,“ sie sollen mit dem Welpen auf dem Boden spielen." Man fährt nur mit wirklicher Kaufinteresse zu einem Züchter Man kann dadurch Krankheiten Bakterien und Keime weitertragen wovon der Züchter sicherlich nicht in begeistere Freudentänze ausbricht.

Was beim fotografieren eines Welpen zu beachten sind Jeder Welpen Käufer oder Welpen Interessierte möchte gern Fotos von seinem neuen Liebling machen. Die empfindlichen Augen der Welpen , sollten aber nicht einem Blitzlichtgewitter ausgesetzt werden. Behutsames fotografieren ist natürlich erlaubt. Übrigens freut sich auch der Züchter, wenn ihm die Fotos seiner Welpen zur Verfügung gestellt werden. Wenn nach dem Kauf gelegentlich eine kleine eMail und ein aktuelles Foto zumailt wird, damit macht man den Züchter glücklich. Wir stehen Ihnen auch nach dem Kauf mit Rat und Tat zur Seite.